Einen besonderen Schultag erlebten die Klasse DFK 1Ab der Prälat-Michael-Thaller Schule und die Klasse 2b der Aventinus Grundschule Abensberg. Die beiden Lehrkräfte Thomas Rößler und Bianka Breu kooperieren mit ihren Klassen regelmäßig: Man besucht sich gegenseitig, lernt und liest zusammen, geht gemeinsam ins Kino oder sportelt zusammen. Dieses Mal durften die beiden Klassen einen Sporttag im Freizeitzentrum Abensberg erleben – gesponsert von der Josef-Stanglmeier Stiftung.

Bereits kurz nach 08.00 Uhr trafen die Schüler mit dem Bus im Freizeitzentrum ein. Sie zogen sich um und wurden sogleich in Gruppen eingeteilt. Begeistert waren die Schüler von dem Angebot und den Möglichkeiten, die das Freizeitzentrum ihnen bot: An fünf Stationen durften die Schüler dann gemeinsam Hockey spielen, Ballspiele im Squashcourt versuchen, einen Koordinationsparcours durchlaufen, sich im Lauftraining verausgaben oder spielerisch Tennis ausprobieren. Da dies natürlich sehr kräfteraubend war, gab es auch eine herzhafte Brotzeit mit Brezen, Limo und Obst, ehe weiter gemeinsam Sport getrieben wurde. Gegen 11.00 Uhr verabschiedeten sich die Schüler voneinander und brachen wieder in ihre jeweilige Schule auf.

Die Josef-Stanglmeier Stiftung hat bereits zugesagt, einen weiteren Sporttag im Frühjahr zu ermöglichen. Angedacht ist, dass dann noch Klassen weiterer Schulen daran teilnehmen können.